Paarshooting Köln

Fotoshooting: Kleidung in der Ihr Euch wohlfühlt

Wer ein Fotoshooting bei mir bucht stellt sich oft die Frage: „Was sollen wir eigentlich anziehen?“ Die Antwort darauf ist eigentlich ganz einfach, denn in erster Linie sollt ihr Euch wohlfühlen. Na gut, ich gebe zu: Ich fühle mich auch durchaus in weitem T-Shirt und Jogginghose wohl – Zuhause natürlich, nicht unterwegs. Also ist die Antwort vielleicht doch nicht so ganz einfach wie gedacht. Aber: Natürlich habe ich ein paar Tipps für Euch. Denn je besser wir das Shooting planen, desto einfacher wird es am Ende und desto besser gefallen Euch eure Bilder.

Ihr seid einzigartig: In 4 Schritten zu Eurem Styling

Zuerst lasst Euch gesagt sein: Ihr seid nicht alleine. Die Frage, was ihr beim Fotoshooting anziehen sollt, taucht immer wieder auf. Regelmäßig, ansonsten hätte ich – behaupte ich zumindest mal – nicht beschlossen, diesen Beitrag zu verfassen. Wie also schaffen wir es gemeinsam, Eure Persönlichkeit in meinen Bildern festzuhalten? Im Prinzip gehören dazu vier Bereiche:

  • Stil: Romantisch oder lässig und leger?
  • Farbwahl: Kräftig, Pastell oder lieber doch natürlich?
  • Schuhe: Bequem oder hübsch?
  • Accessoires: Wir Mädels lieben Details!

Schritt 1 – Eine Frage des Stils: Romantisch oder lässig und leger?

Beim Shooting habt ihr keine Zeit Euch umzuziehen. Um dennoch ein wenig Abwechslung in die Bilder zu bringen, empfehle ich vorab erst einmal den Zwiebellook. Eine hübsche Jacke, die Ihr bei Bedarf an- oder ausziehen könnt, ist beispielsweise immer praktisch. Die lässt sich auch wunderbar mit einem romantischen oder legeren Outfit kombinieren.

Isn’t it romantic?

Achtet bei der Auswahl zwischen romantischen und fließenden Stoffen oder einem legeren Outfit zuerst darauf, ob das Ganze authentisch und stimmig für Euch ist. Als Fotografin liebe ich (natürlich) lange und fließende Stoffe, da sie wunderbar Bewegung ins Bild bringen. Insbesondere wenn wir im Siebengebirge unterwegs sind weht immer eine Brise und es sieht am Ende hübsch aus. So wie meistens in Kleiderfragen sind Männer wieder etwas einfacher dran: Natürlich sollten Eure Outfits zueinander passen, du hast dabei aber die Möglichkeit alles zu tragen: Ob nun eher formell mit Hemd und Jackett oder eher leger liegt ganz bei Dir.  

Lässig und leger

Wenn ihr Euch für einen legeren Kleidungsstil entscheidet, empfehle Ich den Mädels immer gerne ein Outfit in dem Ihr euch nicht nur wohlfühlt, sondern auch attraktiv. Das kann eine Jeans sein und ein kuscheliger Pulli oder eine hübsche Bluse. Wenn Ihr Euch für ein legeres Outfit entscheidet sollte es auch bequem sein und Euch genügen Bewegungsfreiheit schenken. Denn hier bietet es sich an, dass ihr gemeinsam herumalbert, vielleicht auch ein paar Schritte gemeinsam rennt oder im Huckepack unterwegs seid.

Diesmal gibt es auch für die Männer ein paar Tipps: Tragt am besten eine einfarbige Hose in neutraler Farbe – egal, ob Schwarz, Braun, Dunkelblau oder einfach eine Jeans. Dazu passt wunderbar ein Hemd mit Knopf, ein Pullover oder ein T-Shirt. Bei einem legeren Kleidungsstil geht es besonders darum, Euer alltägliches Ich zu zeigen. Haltet es dabei möglichst einfach und seid einfach Ihr selbst.

Grundsätzlich möchte ich Euch ans Herz legen, dass Ihr Euch nicht wegen des Shootings einen neuen Stil zulegt, sondern Dinge tragt, die entweder schon im Schrank hängen oder – solltet Ihr Euch dafür etwas Neues kaufen wollen – auch sonst tragen würdet.

Tipp: Tragt keine zu weite Kleidung oder einen Rollkragen. Zu weite Kleidung lässt Euch auf dem Bild leider breiter erscheinen, als ihr das seid, ein Rollkragen lässt Euren Hals verschwinden und das sieht auch irgendwie komisch aus.

Schritt 2 – Farbwahl: Kräftig, Pastell oder lieber doch natürlich?

Versucht Euch farblich nicht ganz so stark auszutoben. Das heißt: keine grellen Farben und krassen, kleinteiligen Prints, wie beispielsweise Leopardenmuster. Versucht, Streifen oder auffällig Muster also möglichst zu vermeiden. Natürlich dürft ihr gerne eine kräftige Farbe tragen, sie sollte dann aber eher einen dunkleren Farbton haben. Ansonsten steht Euch die gesamte Farbpalette natürlicher Farben zur Auswahl. Von einem hellen, sonnigen Limettengrün über Marineblau zu Kastanienbraun – nehmt Euch die Natur ein wenig zum Vorbild. Da wir vorzugsweise in der Natur unterwegs sind, fügt Ihr euch harmonisch in die Umgebung ein.

Tipp: Dunklere Farben lassen Euch auf den Bildern schlanker wirken, während helle Farben etwas auftragen.

Schritt 3 – Schuhe: Bequem oder hübsch?

Schuhe sind eher – Sorry Jungs, aber ist so – Männerproblem. Ich weiß, wie sehr Ihr bequeme Laufschuhe liebt. Ich liebe sie auch. Echt. Im Sommer gibt es nichts Besseres, sie sind leicht und angenehm zu tragen. Ich verstehe das. Und auch wenn Ihr sie täglich tragt und sie zu Euch gehören: Bitte nicht auf den Fotos. Denn so gerne wir sie tragen: Wenn wir unsere Beziehung mit Schuhen beschreiben sollten, wären Laufschuhe wohl einfach keine schöne „Wortwahl“.

Wenn wir Outdoor unterwegs sind, orientiert Euch lieber am Treffpunkt. Treffen wir uns im Siebengebirge, solltet ihr festes Schuhwerk wählen, das auch etwas Profil mitbringt. Glatte Sohlen sind eher für die Heide oder urbane Locations geeignet.

Kommen wir zu den Ladies: Hohe Schuhe sind toll, machen wir uns nichts vor. Dass ich nicht (mehr) darin laufen kann finde ich manchmal schade, aber wie bei den Männern schon zugegeben, irgendwann liebt man seine bequemen Laufschuhe. Also: Ihr dürft gerne Absatzschuhe tragen, achtet allerdings darauf, dass ihr gut darin laufen könnt und einen festen Stand habt. Ihr könnt Euch zum Shooting auch gerne ein paar Wechselschuhe mitbringen. Es schadet nie, sich doppelt vorzubereiten. Im Sommer ist es auch eine prima Alternative barfuß unterwegs zu sein.

Schritt 4 – Accessoires: Wir lieben Details!

Accessoires sind immer eine optionale Entscheidung. Ich bin eher der Typ, der ein paar persönliche Schmuckstücke trägt, wie einen Ring von meinem Papa und einen von meiner Mama, dazu eine Kette mit Glücksanhänger, das war es aber auch schon. Ich finde es aber toll, wenn Ihr Accessoires tragt, die ihr liebt. Das können Hüte sein, Halsketten, Armbänder, ein Schal, Ringe oder gar Blumen. Alles, was zu Euch und eurer Persönlichkeit passt und dazugehört, darf mit. Bisher fehlt mir persönlich ja noch ein Paar, das Yoshi mit zum Shooting bringt, aber man kann ja nicht alles haben ;). Nein, aber im Ernst: Auch mir macht es Spaß ein tolles Paar vor der Kamera zu haben, das sichtlich Spaß vor der Linse hat. Das darf man gerne sehen. Nicht nur in Euren Gesichtern, sondern auch in Eurem Styling.

Ich hoffe, ich konnte Euch damit ein bisschen weiterhelfen und freu‘ mich auf unser gemeinsames Shooting! Bis bald,

 

Steffi

Related Posts
Featured
Team Beagle
Team Beagle
Wenn Ihr bereits über "mich" gestolpert seid wisst Ihr, dass ich Beagles mag. Sehr sogar. Man könnte sagen, ich bin verrückt nach ihnen. Aber nicht nach irgendwelchen, nein. Es gibt da zwei ganz besondere Fellnasen, die für mich F ...
Weiterlesen
Brautshooting Köln
Brautpaarshooting mit Michelle & Chris
Im Rahmen von Vickys Workshop waren wir zum Brautpaarshooting mit Michelle & Chris in der Wahner Heide in Troisdorf. Während wir Fotografen alle einigermaßen warm eingepackt waren (was allerdings auch kein Garant dafür war, wa ...
Weiterlesen
Engagement-Shooting Königswinter
Paarshooting mit Caro & Jochen
Im letzten Jahr trudelte in meinem Postfach eine Email von Caro ein, die auf der Suche nach einem Hochzeitsfotografen war. Es war eine dieser E-Mails, die aus der Masse hervorstechen. Nicht unbedingt an der Länge des Textes - es i ...
Weiterlesen